Herrscherin GIER

 

„Es gibt keine Grenzen des Wachstums und des menschlichen Fortschritts

wenn Männer und Frauen frei sind ihrem Traum zu folgen“ proklamierte Reagan im Jahr1987

als Reaktion auf die Warnungen des Club of Rome „vor den Grenzen des Wachstums“

 

Und: der Kapitalismus warf den Turbo an. 

Globalisierung wurde als Recht und Freiheit definiert:

überall auf der Welt soll Geld verdient werden.

 

Das Welt- Menschenbild „Homo Oeconomicus“ soll jedes Geschehen prägen:

-die Natur wird zum Ressourcenlager

-Lebendiges wird zu Biomasse

-jedes Ding wird zur Ware

-jedes Bedürfnis wird zum Geschäftsfeld

 

Der  Mensch:

er wird zum Humankapital

 

Der Bürger:

er wird zum Kunden

 

Oberstes Gebot: Das Kapital muss bedient werden.

 

Und wehe dir wenn du es nicht schaffst: 

-dann fängt dich nichts und niemand auf

-dann fällst du ins Bodenlose

-du bist überflüssig geworden, wirst ausgeschlossen, marginalisiert, zum Abschaum.

 

Und so frass sich die GIER von oben nach unten:

der TURBOKAPITALISMUS ist deren endgültige Entfesselung.

Die GIER: ist systemisch bedingt, systemerhaltend und systemrelevant.

 

Die Mantra der GIER : WACHSTUM ÜBER ALLES:

Immer mehr produzieren, immer mehr, schneller, billiger konsumieren und wegwerfen.

 

Die Wettbewerbsfähigkeit über alles!

Der erbarmungslose Konkurrenzkampf nach dem Motto „Ich oder Du“

erzeugen eine Art Teufelskreis von GIER und NARZISSMUS, ANGST und WUT…

 

GIBT es ZEICHEN der HOFFNUNG?

Das Überleben unseres „GEMEINSAMEN HAUSES“, unserer Welt ist nur kollektiv möglich.

Ob es gelingen wird den herrschenden „ Kältestrom“ (Adorno) der GIER einzudämmen

und dem „Wärmestrom“ der EMPATHIE zum Durchbruch zu verhelfen?

Davon, so denke ich, hängt alles ab.

 

Behalten Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit  das letzte Wort,

auch wenn heute immer klarer, vielfältiger und eindringlicher 

von einer menschheitsbedrohenden Katastrophe gewarnt wird? 

 

Bleiben die Ideologie vom Überleben des Stärkeren, die seelenlosen Finanzmärkte, die unersättliche Triebfeder der GIER im 21. Jahrhundert an der Macht

um sozusagen  als Überlebensstrategie immer mehr Ressourcen 

für sich und die Seinen  anzuhäufen 

stehen wir mit Sicherheit vor

                                         einer tödlichen Sackgasse für alles Lebendige!