Drucken

Soziale Marktwirtschaft... ein Traum?

Dieses von allen Tribünen herab lauthals

beschworene Zauberwort. 

Dieses hoch gepriesene Leitbild einer gerechteren Gesellschaft,

in der die Reichen Verantwortung tragen 

und die einfachen Menschen teilhabend und zufrieden sind.  

 

Bis heute aber

ein ausgelaugtes und pervertiertes Konzept.

Immer wieder missbraucht 

zur Übertünchung ungleicher Machtverhältnisse

zwischen Kapital und Arbeit. 

Eine Fahne immer wieder hochgezogen 

um politische Macht- und Hilflosigkeit  zu vertuschen.

 

Soziale Marktwirtschaft, 

ein Traum oder Modell und Grundgedanke 

für eine gerechtere Gemeinwohl-Gesellschaft?

Ein Wirtschaftsgefüge

leistungsfähig, frei und human?

Mit regem Wettbewerb. 

Gebunden an starke demokratische Staaten,

die untereinander kooperieren 

und für sozialen Ausgleich sorgen.

Getragen von solidarischen Sozialpartnern.

in wahrhaft sozialgerechter Gestaltung

und im Dienst der Menschenwürde.

Existenzsichernde Arbeitsplätze für jeden

mit gerechten Löhnen.

Unternehmen mit humanen  Arbeitsbedingungen.

Mitbestimmende Teilnahme der Arbeitnehmer in den Unternehmen.

Sozialverpflichtung des Eigentums. 

Soziale Einkommenssicherung für Nicht-erwerbsfähige 

und Schwache in der Gesellschaft…

Und: Erwerbsarbeit steht vor dem Ergebnis spekulativer Finanzgeschäfte.

Ein Traum...